home mail print index imprint

22. - 24. Februar 2008

Die Faszination der Heilslehren - Der Weg in die Unfreiheit

Kooperationsveranstaltung in Gummersbach mit FNSt und BFdW

Vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte stellt sich die Frage, wie so kurz nach dem Zusammenbruch der DDR extrem linke Positionen in Ost und auch in West steigenden Zulauf finden.  

 

Erklärungsbedürftig ist aber auch das Erstarken rechtsextremer Positionen in einer Zeit, in der sich der Nationalsozialismus noch im kollektiven Gedächtnis befindet. Trotz der unbestreitbaren Unterschiede stehen beide Systeme für Unterdrückung und Verfolgung der von der vorgegeben Norm abweichenden Denk- und Lebensweisen.  

 

Wie kommt es, dass dennoch diese politischen Heilslehren immer wieder neue Faszination entwickeln?  

 

In einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Friedrich-Naumann-Stiftung und dem Bund Freiheit der Wissenschaft sollen Antworten auf diese Fragen gefunden werden.  

Programm

Freitag, den 22. Februar 2008  

bis 18:00 Uhr Anreise anschl. Abendessen  

 

19:00 Uhr Willkommen in der Theodor-Heuss-Akademie  

Andreas FELD, Theodor-Heuss-Akademie  

Dr. Brigitte PÖTTER, Bund Freiheit der Wissenschaft, Berlin  

Wolfgang MÜLLER, Institut für Unternehmerische Freiheit, Berlin  

 

19:30 Uhr Der wiederholte Traum von einer Kuschelpolitik und das jeweilige Erwachen im Verwaltungszwang  

Carlos A. GEBAUER, Rechtanwalt, Duisburg  

 

Samstag, den 23. Februar 2008  

ab 08:00 Uhr Frühstücksbuffet  

 

09:00 Uhr Das Verschwinden der Mitte - Zum Wandel der politischen Einstellungen in Deutschland  

Dr. Gerhard HIRSCHER, Hanns-Seidel-Stiftung, München  

 

11:00 Uhr Über die Faszination des Rechtsextremismus bei Jugendlichen  

Werner RELLECKE M.A., Sächsische Landeszentrale für politische Bildung, Dresden  

 

12:30 Uhr Mittagessen  

 

14:30 Uhr Die Faszination totalitärer Systemeund Ideologien  

Prof. Dr. Eckhard JESSE, Technische Universität Chemnitz  

 

16:30 Uhr Das Elend der Utopien  

Dr. Friedrich POHLMANN, Universität Freiburg  

 

18:00 Uhr Abendessen  

 

19.00 Uhr Linke und rechte Utopien in der parteipolitischen Realität  

Sascha TAMM, Institut für Unternehmerische Freiheit, Berlin  

 

20:00 Uhr Gespräche am Kamin  

 

Sonntag, den 24. Februar 2008  

ab08:00 Uhr Frühstücksbuffet  

 

09:00 Uhr Die DDR als verlorenes Paradies? Ergebnisse einer Umfrage unter Schülern  

Uwe HILLMER, Forschungsverbund SED-Staat, Berlin  

 

11:00 Uhr Warum wird für viele Bürger Gleichheit zunehmend wichtiger als Freiheit?  

Prof. Dr. Gerd HABERMANN, Vorstandsvorsitzender der Friedrich A. Hayek-Gesellschaft, Werder bei Berlin  

 

12:30 Uhr Mittagessen  

 

13:30 Uhr Auswertung und Seminarkritik  

 

Seminarleitung: Dr. Brigitte PÖTTER, Bund Freiheit der Wissenschaft, Berlin  

Wolfgang MÜLLER, Institut für Unternehmerische Freiheit  

 

Link zum Programm in PDF  

 

Tagungsort

Theodor-Heuss-Akademie  

Theodor-Heuss-Straße  

2651645 Gummersbach  

Tel.: 02261. 3002 - 0 (Zentrale)  

 

Wegbeschreibung zur Akademie  

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt direkt über die Friedrich-Naumann-Stiftung  

 

Tagungsbüro: Marion VIERKÖTTER  

Tel.: 02261. 3002 - 111  

Fax: 02261. 3002 - 135  

E-Mail: marion.vierkoetter@fnst-freiheit.org  

 

Teilnehmerbeitrag: Euro 90 (ermäßigt 50)  

 

Link  

SPONSORING
NEWSLETTER

Ja, ich möchte aktuelle Meldungen vom Institut für Unternehmerische Freiheit:

ZITATE

Alexis de Tocqueville (1856)

"Qui cherche dans la liberté autre chose qu´ellemême est fait pour servir."

Stipendien für begabte Leute
iuf top